Languages

Anträge u. Anzeigen

Alle Genehmigungsantrage bzw. Anzeigen für Tierversuche sowie Tötungen von Tieren zu wissenschaftlichen Zwecken (incl. Änderungsanzeigen) sind über den Tierschutzbeauftragten bei der zuständigen Behörde einzureichen. Dies gilt ebenfalls für Genehmigungsanträge zur Zucht und Haltung von Versuchstieren nach § 11 Tierschutzgesetz. Die Anträge bzw. Anzeigen sind dem Tierschutzbeauftragten im Vorfeld als Entwurf vorzulegen.

Genehmigungsanträge sowie Tierversuchsanzeigen müssen der Landesdirektion schriftlich (mit Originalunterschriften) vorgelegt werden. Anzeigen zur Tötung von Tieren zu wissenschaftlichen Zwecken sind auch im pdF-Format (mit eingescannter Unterschrift) möglich.

Anzahl der Originale/Kopien bei Anträgen /Anzeigen:

- Genehmigungsantrag Tierversuch  1 Original / 9 Kopien (doppelseitig)

- Anzeigen Tierversuche: 1 Original / 1 Kopie

- Anträge Zucht und Haltung: 1 Original / 1 Kopie

- Anzeige zur Tötung zu wissenschaftlichen Zwecken: pdF per Mail oder 1 Original / 1 Kopie