Sprachen

Allgemeines

 

Die Zuständigkeiten, Aufgaben und Befugnisse der Tierschutzbeauftragten der Veterinärmedizinischen Fakultät ergeben sich aus den gültigen Rechtsvorschriften (Tierschutzgesetz und Versuchstier-Verordnung) sowie aus der gültigen Tierschutzbeauftragtenordnung der Veterinärmedizinischen Fakultät.

 

Alle Genehmigungsanträge, Anzeigen sowie Änderungsanzeigen für Tierversuche, Tiertötungen zu wissenschaftlichen Zwecken, Eingriffe nach § 6 Abs. 1 Satz 2 Nr. 4 Tierschutzgesetz (Organentnahme zu nichtwissenschaftlichen Zwecken) sowie Anträge zur Zucht und Haltung von Versuchstieren sind über den Tierschutzbeauftragten bei der zuständigen Behörde einzureichen. Der Tierschutzbeauftragte kann dabei Bedenken vorbringen und Änderungen vorschlagen, bevor die Anträge bzw. Anzeigen an die zuständige Behörde weitergeleitet werden.